Gartenhaus bauen

Gartenhaus selbst bauen
Das schöne beim Basteln und Tüfteln ist immer, dass man etwas nach den eigenen Vorstellungen entstehen lassen kann. Dabei ist es egal, ob es das einfache Regal an der Wand oder ein kompliziertes Möbelstück, ein selbst gestrickter Pullover oder eine gemalte Wand ist.

Hat man einen eigenen Garten, kann man ihn ganz nach seinen eigenen Vorstellungen bebauen. Eine große Rasenfläche als Spielwiese für die Kinder, ein Gemüsebeet, Obstbäume, ein Teich und vieles mehr. Alles kann man selber begärtnern und so seine Seele in der eigenen Natur baumeln lassen.

Wer einen Kleingarten hat, der macht auch hier nach Möglichkeit alles selber. Wie zum Beispiel die Laube im Schrebergarten. Ein Gartenhäuschen kann man natürlich auch schon fertig kaufen, aber der Hobbybastler lässt es sich nicht nehmen und baut diese alleine nach seinen eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen auf. Mit den auf Maß geschnittenen Brettern baut er eine paar Räumlichkeiten, eine kleine Küche, einen Wohn- und eventuell Schlafraum. Fenster werden eingebaut, es müssen Strom- und Wasseranschlüsse angeschlossen und das Dach gedeckt werden. Dabei muss er zumindest in der Kleingarten-Anlage darauf achten, wie hier die Normen sind, damit das Gesamtbild nicht gestört wird.

Im eigenen Garten kann er auch ein Gartenhäuschen bauen. Dieses dient dann meist zur Aufbewahrung der Gerätschaften und eventuell auch der Gartenprodukte. Hier kann man Äpfel und Kartoffeln aufbewahren, Regale füllen sich mit Eingemachtem und Marmeladen. Das ist gerade in einem größeren Garten sehr vorteilhaft, weil die Wege zum Haus ausfallen und trotzdem alles sauber und geordnet untergebracht ist. In kleineren Gärten ist ein Geräteschuppen oft ausreichend.