Mauerwerk erneuern

Die Erneuerung der äußeren Fassade mit Back- oder Mauersteinen ist eine nicht schwierige Arbeit, die auch ein Hobbyhandwerker leicht selber machen kann. Mit einigen Werkzeugen, den entsprechenden Mauersteinen und Mörtel kann man schnell seine Hausfassade um einiges verschönern.

Was man braucht

Ein paar Basiselemente sollte man parat haben. Natürlich genügend der Steine, die zur Verkleidung oder dem Austausch gebraucht werden, genauso wie fertigen Mörtel, der die Steine zusammen hält. Zusätzlich braucht man einen Meißel, um die alten Steine von der Wand zu entfernen, einen Behälter, um den Mörtel vorzubereiten und eine Drahtbürste, um die Mauerstelle nach der Entfernung des alten Steins zu säubern.
Zur persönlichen Sicherheit braucht man eine Arbeitsbrille und ein Paar Handschuhe. Der Mörtel kann die Haut irritieren und beim Herausschlagen der alten Steine können leicht Splitter fliegen, die das Gesicht und besonders die Augen verletzen können.
Hat man alles zusammen, ist man bereit, seine Hausfassade zu erneuern.

Einen Mauerstein anbringen

Um den neuen Stein zu setzen, sollte die Oberfläche ganz sauber sein. Der Mörtel hält am besten, wenn alle losen Teile und alter Mörtel mit der Drahtbürste vorher entfernt wurden. Beim Mörteln ist darauf zu achten, dass zu viel und zu wenig unvorteilhaft sind und man möglichst richtig dosieren sollte. Der Mörtel darf nicht zu trocken sein, da er sonst nicht haftet, zu nass, fließt er und hält ebenfalls nicht.
Man sollte auf den Stein selber Mörtel tun genauso wie an die Wand, damit er gut haftet. Eventuell muss man noch nachträglich Mörtel dazugeben, damit jeder Freiraum ausgefüllt ist und der Stein gut sitzt.